Aktuelles

Dampf und Geld einsparen mit dem passenden Kondensatableiter durch Energiemanagement bei LEVACO Chemicals

Dienstag, 16. Mrz 2021

LEVACO Chemicals setzt auf Innovationen und ständige Verbesserungen – sowohl bei den Produkten, als auch bei den Prozessen selbst. So werden die Mitarbeiter ständig bestärkt, Ideen zu diskutieren und umzusetzen. Ein hervorragendes Beispiel dafür ist Tom Hummel mit seiner Masterarbeit im Bereich Wirtschaftsingenieurwesen an der Hochschule für Ökonomie & Management in Essen, der als Mitarbeiter des Energiemanagementteams von LEVACO Chemicals immer auf der Suche nach Effizienzverbesserungen ist.

Durch die Analyse der bisherigen Kugelschwimmer-Kondensatableitern und alternativen Venturidüsen-Kondensatableitern von EBE Engineering, hat er erhebliche Effizienzunterschiede bei dem Einsatz von Prozessdampf festgestellt, die große Kosteneinsparungen ermöglichen.

Denn die Venturidüsen-Kondensatableiter ermöglichen Kosteneinsparungen

  • durch erheblich geringeren Dampfverbrauch,
  • geringere Aufheizzeiten und dadurch erhöhte Produktivität und
  • aufgrund der gleichen Baulänge kann der Austausch der beiden Kondensatableitertypen problemlos stattfinden, das zu einer größeren Flexibilität führt.

Der Reaktor mit 20 Kubikmetern Fassungsvermögen verbraucht im Jahr ca. 200 Tonnen Dampf.

Durch ihre Abmessungen lassen sich Venturidüsen-Kondensatableiter problemlos austauschen.

LEVACO Chemicals stellt 27 verschiedene Produkte mit unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften in diesem Reaktor her.

Die Vorteile haben überzeugt: Der erste Austausch der Kondensatableiter wurde bereits durchgeführt, weitere werden folgen.

Die Zeitschrift PROCESS berichtet in einem ausführlichen Artikel darüber.

Wir danken unserem Mitarbeiter Tom Hummel für diese herausragende Innovation in unserem Energiemanagement.

« back